zurück

Anreise

Abreise

Personen

Ferienhaus auf Sardinien

undefined

Cala Liberotto und Sos Alinos

 Cala Liberotto 190 

Cala Liberotto

Zwischen dem großen Naturschutzgebiet um die Strände Berchida und Biderrosa und Orosei liegt ein kleiner, in Deutschland weniger bekannter Ort Sos Alinos mit dem Badeort Cala Liberotto. Für Strandliebhaber und Familien ist Cala Lieberotto ein idealer Urlaubsort. Neben einigen langen feinsandigen Stränden gibt es viele schöne kleine Buchten, in denen auch unterschiedliche touristische Einrichtungen wie Strandbars und Bootverleih zu finden sind.

 

Cala Liberotto ist eigentlich nur der Name einer Badebucht, die umliegenden Orte werden allerdings häufig ebenso genannt. Sos Alinos ist ein Ort mit einer guten Infrastruktur. In direkter Nähe der Ferienhäuser befinden sich Supermärkte, Restaurants, Bars und ärztliche Versorgung.

 

 

Die Umgebung von Cala Liberotto ist sehr ruhig, im Hinterland beginnt die beeindruckende Bergwelt Sardiniens. Die Strände sind in der Hochsaison beliebt und gut besucht, aber nicht überfüllt. Es gibt eine gute Infrastruktur im Ort mit vielen Supermärkten, Restaurants, Bars und ärztlicher Versorgung. Einige Pizzerien und Restaurants liegen direkt am Strand, bei vielen kann die hervorragende Pizza auch mitgenommen werden.

 

Wir empfehlen Ihnen die Restaurants mit italienischer Karte, hier erhalten Sie in der Regel ein gutes Essen, die Lokale mit deutscher Beschilderung erreichen diese Qualität unserer Erfahrung nach nicht.

 

Strände

 Cala Liberotto 190 

Strand bei Cala Liberotto

Von vielen privat vermieteten Ferienhäusern in Cala Liberotto sind die Strände zu Fuß gut zu erreichen. In den Buchten mit kristallklarem Wasser tauchen rund geschliffene Felsen auf, die abends rötlich schimmern. Der größte und nördlichste Strand bei Cala Liberotto ist Cala Ginepro. Hier findet sich auch in der Hauptsaison noch ein ruhiges Plätzchen, der südliche Teil des Strandes ist von einem großem Campingplatz belegt, wenngleich trotzdem öffentlich und frei zugänglich.

 

Achten Sie unbedingt auf die Parkverbotsschilder oder nutzen Sie die bezahlten Parkplätze am Strand. Ein einzelnes Protokoll kann um die 80 Euro kosten, wenn es Ihnen später nachgesendet wird!

 

Wem Cala Ginepro noch nicht einsam genug ist, der kann die Strände in dem Naturschutzgebiet Berchidda oder Biderrosa besuchen.

 

Etwas abenteuerlich ist der Weg dorthin über den kleinen Zufluss des Lagunensees vom Cala Ginepro aus. Das bei Ebbe hüfthohe Wasser kann zu Fuß durchquert werden, und man erreicht den ersten Strand der Berchidda. An diesem sammeln sich häufig einige Algen und er wird auch nicht gereinigt, so dass es sich empfiehlt bis zum nächsten Strand weiterzulaufen. Die Strände sind wunderschön und nahezu unmerklich geht ein Strand in den nächsten über, bis zu dem langen Strand Biderrosa.

 

Mit dem Auto lassen sich die Strände Berchidda auch erreichen, dazu muss an einem Forsthaus eine kleine Gebühr bezahlt werden. Dann erhält man eine Nummer des Strandes an dem man parken kann, womit sich die Besucher unauffällig und gleichmäßig an den Stränden verteilen. Der Strand Biderrosa kann direkt mit dem Auto angefahren werden, wobei am Ende des Weges ein großer Parkplatz ist, der an einer Strandbar bezahlt werden muss.

 

Im Süden ist die kleine historische Stadt Orosei schnell erreichbar. Hinter einem Pinienhain ist ein kilometerlanger Strand vor der Stadt, der teilweise nur über kleine Stege erreichbar ist, die über den Ausläufer des Cedrino führen. Und natürlich lassen sich auch viele weitere Strände mit dem Auto erreichen, oder sie nehmen ein Ausflugsboot und fahren zu den traumhaften Buchten wie Cala Luna oder Cala Goloritze an der beeindruckenden Küste des Golfo die Orosei.

 

 

 

 

 

 

 

© Ferienhaus-auf-sardinien.com